hep-cat.de

January 29, 2010

Cherrypal: Vorläufige Zusammenfassung

Filed under: Unauthorized — atari @ 15:17
Cherrypal

English Version JUMP TO ENGLISH VERSION English Version
Im letzen Jahr kurz vor den Feiertagen entschloss ich mich einen Cherrypal Africa zu bestellen, da der Preis von 99$ sehr verlockend war und einige namhafte Webseiten ebenfalls davon schwärmten, fand ich die Geschichte sowohl interessant, als auch suspekt. Fünf Tage nach meiner Order bekam ich dann am 27.12.2009 die Details zur Bezahlung mitgeteilt: Bitte per Western Union an “Max Seybold, Palo Alto, CA 94303, USA” die 117,80$ (99$+18,80$ für Porto) transferieren. Also machte ich mich am Morgen des 28ten in Berlin auf den Weg in eine Postfiliale, welche diesen Service anbot und schickte das Geld auf die Reise. Noch vor dem Jahreswechsel wurde das Geld in Palo Alto abgeholt und ich freute mich auf die baldige Zusendung meines Laptops.
Im neuen Jahr gab es dann die ersten Unregelmäßigkeiten, der ursprüngliche Deal wurde geändert, es gab nun sowohl Windows als auch Linux Cherrypals in verschiedenen Ausführungen der Hardware. Gleichzeitig wurde an verschiedene Kunden eine E-Mail verschickt, dass diese ihre Bestellung bitte den neuen Umständen anpassen sollen:

Rather than the promised 7” mini-laptop we will ship you a 8.9' or 10.2 inch laptop, with 1GB DDR, minimum of 40 GB HDD, web cam. WiFi, any many other features. Simply log into your Cherrypal Open Store account and place the order again. You will have your Cherrypal within 10 days, promised! You can now choose between Windows and Linux based Cherrypal Africa systems.

Am 4ten Januar bestätigte Max Seybold mir die Bestellung eines “Linux 8.9″ screen laptop”, für welche ich kurze Zeit später eine Tracking-Nummer erhalten sollte. Vier Tage später war dem dann auch so und am 11. Januar konnte ich das erste Lebenszeichen in Form einer elektronischen Sendungsverfolgung aus China verbuchen. Doch schon am 15.01.2009 verwandelte sich mein Optimismus in das Gegenteil, die angeblich an mich adressierte Sendung war nicht auf dem Weg zu mir, sondern nach Lübeck; eine Erklärung diesbezüglich gibt es bis heute nicht.
Am 18.01. erhielten die Autoren der Webseite “TeleRead”, welche zum Anlaufpunkt von frustrierten Kunden geworden war eine “cease and desist notice” (Abmahnung) von Max Seybold; daraufhin wurden die entsprechenden Artikel und dazugehörige Kommentare gelöscht, die Diskussion geht seitdem in diesem Thread weiter.

Leider ist seitdem außer vieler nicht eingehaltener Versprechen nichts groß passiert, letzter Stand ist eine E-Mail vom 26ten: “…as soon as possible…” – weitere Nachfragen diesbezüglich wurden bisher konsequent ignoriert. Der Versuch Cherrypal telefonisch zu erreichen (1-650-319-8300) scheiterte bisher leider auch, entweder es gibt nach kurzer Zeit ein Besetztzeichen oder es meldet sich ein unverständlicher Anrufbeantworter.

Habe nun doch jemanden telefonisch erreicht, sie entschuldigen sich für die Komplikationen und versprechen am Montag eine neue Sendung auf den Weg zu bringen, dieses Mal per UPS – Am Dienstag soll ich meine Tracking-Nummer erhalten.

04.02.2010:
Habe gestern Abend meine Sendungs-Nummer erhalten und soeben hat das Päckchen die USA verlassen:

Electronic Shipping Info Received, February 03, 2010
Acceptance, February 03, 2010, 11:25 am, PALO ALTO, CA 94303
International Dispatch, February 04, 2010, 7:12 am, ISC SAN FRANCISCO (USPS)
(Zeitzone - PST)

06.02.2010:
Produkt / Service:      DHL PAKET
Status:                 Eingang Import

Status von:             06.02.10 18:13
Nächster Schritt:       Leitcodierung für ein nachweispflichtiges ausländisches Import-Paket

09.02.2010:
Päckchen wurde heute morgen bei der örtlichen Zollstelle abgeliefert. Gegen 14:00 Uhr hat das DHL-Tracking diese Information auch ausgegeben und nach einem Anruf beim Zoll bin ich dann mit einem Ausdruck meiner Bestellbestätigung dort aufgeschlagen. Einfuhrumsatzsteuer beglichen und den Cherrypal nach Hause gebracht. Alles weitere steht dann  HIER .

Interssante Artikel zum Thema Cherrypal:

- WARNING: TO ALL INTERESTED PARTIES
- CherryPal: Vaporware? Or just delayed?
- Social Media Perfect Storm: A Cautionary Tale

•••

 

Cherrypal: Preliminary Summary

Cherrypal

Last year just before the holidays I decided to order a Cherrypal Africa, because the price was very attractive and some well-known websites published promising articles; I found the story both interesting and suspect. Five days after my order on 12/27/09 I received the details of payment via email: Please wire the money to “Max Seybold, Palo Alto, CA 94303, USA” – 117.80$ (99$ + 18.80$ postage) using Western Union. On the early morning of the 28th I went to a post office in Berlin, which offered this service and sent the money on its way. Just before New Year’s Eve the money was picked up in Palo Alto and I was looking forward to receive my laptop soon.
In 2010 the first irregularities appeared, the original deal was changed, now both Windows and Linux Cherrypals were offered and also different hardware-configurations. At the same time different customers got an e-mail telling them to adapt to the new circumstances:

Rather than the promised 7” mini-laptop we will ship you a 8.9' or 10.2 inch laptop, with 1GB DDR, minimum of 40 GB HDD, web cam. WiFi, any many other features. Simply log into your Cherrypal Open Store account and place the order again. You will have your Cherrypal within 10 days, promised! You can now choose between Windows and Linux based Cherrypal Africa systems.

On the 4th of January Max Seybold confirmed sending me a “Linux 8.9″ screen laptop”, for which I shortly thereafter should receive a tracking number. Four days later I got my tracking-id and on 11th January I had noticed the first sign of life in the form of an electronic package-tracking from EMS China. My optimism crashed on 01/15/09 and transformed into its opposite, because tracking showed the shipment was not addressed to me but was on the road to Lübeck to a complete stranger; there is still no explanation from Cherrypal regarding this issue.
On 01/18/09 the authors of the website TeleRead, which has been a place of refuge for disappointed customers, got a “cease and desist notice” from Max Seybold, whereupon the relevant articles and related comments were deleted; the discussion continued in this thread.

Unfortunately no good news until now – only broken promises – last briefing from Cherrypal on 26th: “…as soon as possible…” – further inquiries have been consistently ignored. Also no success when trying to phone them (1-650-319-8300), either a busy tone after a short time or an answering machine.

Finally I managed to phone Cherrypal, they apologize for the intricacies and promised to ship a new unit on Monday via UPS – I should receive a tracking-number on Tuesday.

02/04/10:
Yesterday evening I received my tracking-ID, meanwhile the package left the USA:

Electronic Shipping Info Received, February 03, 2010
Acceptance, February 03, 2010, 11:25 am, PALO ALTO, CA 94303
International Dispatch, February 04, 2010, 7:12 am, ISC SAN FRANCISCO (USPS)
(Time Zone - PST)

02/06/10:
Out of Foreign Customs, February 06, 2010, 6:13 pm, GERMANY
Product / Service:      DHL PAKET(parcel)
Status:                 Import entrance
Status from:            06.02.10 18:13

02/09/10:
The shipment was delivered to local customs-office this morning. Five hours later the DHL-tracking informed me about this issue and after a phone-call I went to the city to collect my package. Payed my taxes (Einfuhrumsatzsteuer) and got my device. Story goes on  HERE .

Juicy facts about Cherrypal:

- WARNING: TO ALL INTERESTED PARTIES
- CherryPal: Vaporware? Or just delayed?
- Social Media Perfect Storm: A Cautionary Tale

January 27, 2010

Apple-Tablet…

Filed under: Unauthorized — atari @ 13:59
Apple - 27.01.2010

Heute ist es nun endlich soweit, dass die Vorberichterstattung ein Ende nimmt, wurde schließlich auch langsam unerträglich. Engadget veröffentlich pixelige Bilder, Printmedien hoffen auf ein Ende der Krise, andere dämpfen die Euphorie, Spreeblick spekuliert über die Namensfindung (K48, iSlate, vielleicht iPad) und die nächsten vermuten ganz andere Enthüllungen von Apple.

Klar ist hingegen wohl, dass, falls es sich wirklich um ein Device handeln soll, dieses keinen Intel Atom enthalten wird, da dieser weitaus weniger stromsparend arbeitet als ein vergleichbarer ARM-Prozessor und zudem mit 10.6.2 viele Hackintosh-Nutzer plötzlich in die Röhre sahen. Mir würde es jedoch vollkommen ausreichen, wenn der CVE-2009-0689 gepatched wird und so eine potentielle Schwachstelle in Mac OS X geschlossen wird. Vermutlich geht es aber um etwas ganz anderes™…

Update:
Also wirklich angetan bin ich jetzt nicht von dem iPad, interessierten würden mich aber mehr Details zum verwendeten ARM-Prozessor “1GHz Apple A4 custom-designed, high-performance, low-power system-on-a-chip”, und die Größe des verfügbaren Arbeitsspeichers.

January 23, 2010

Random facts…

Filed under: Unauthorized — atari @ 00:14

…ein paar statistische Informationen zu diesem Blog. Häufig gesuchte Begriffe standen in Zusammenhang mit SRWare Iron, wobei “Iron Adblock“, “Iron Mac” und “Iron Linux” die dominantesten waren. Auch der Artikel “Android vs. Maemo” wird gut angenommen, dicht gefolgt von “SheevaPlug” und dem Nachfolger “Plug Computer 3.0“. Die Fehlermeldung “TLS error: unexpected close while renegotiating” der Tor-Software lockt auch einige Besucher an, genau wie die Suchstrings “2CV102HD“, “26C3” und “Leuphana“, sowie meine Anleitung zur Einrichtung des Cisco VPN Clients für Mac OS X 10.6. Häufig verlinkt sind die Artikel zu meiner Bestellung eines Cherrypal Laptops und dem nicht enden wollenden Ärger mit Mac OS X 10.5.8 und dem WiFi. Die Besucher benutzen folgende Betriebssysteme und Browser laut Auskunft von StatPress Reloaded*:

Betriebssystem    %-Satz   Browser  %-Satz
Windows XP  41,3% Firefox 3  29,9%
Mac OS X  18,9% Explorer 6  23,3%
Windows NT 4  13,3% Safari  11,7%
Windows Vista   7,8% Explorer 8   8,1%
Windows 2000   4,1% Opera   6,7%
Linux   3,8% Explorer 7   5,3%
Ubuntu Linux   3,1% Generic Gecko      3,5%
Server 2003   3,1% Explorer 5   2,7%
Debian Linux   1,3% SRWare Iron   2,3%
Windows 95   1,2% Firefox 2   2,3%
Suse Linux   0,6% Chrome   2,1%
Windows ME   0,5% Iceweasel   0,6%

* Die Statistik ist nach Position 12 abgeschnitten, was erklärt, warum die Summe nicht 100% ist ;)

January 21, 2010

Server des Torprojects wurden kompromittiert

Filed under: Unauthorized — atari @ 09:37
Tor - TorProject.org

Laut einer Mail von Roger Dingledine wurden die “directory authorities” moria1 und gabelmoo angegriffen und es fanden unberechtigte Zugriffe statt. Zusätzlich wurde metrics.torproject.org gehackt, welcher statistische Daten zu den Bridges ausliefert, wohl aber auch die IPs und public keys der entsprechenden Nodes enthielt. Moria enthält zusätzlich das Git- und SVN-Repository, welche aber nach ersten Erkenntnissen nicht modifiziert worden sind. Bisher ist nicht klar, wie der erste Zugriff auf die entsprechenden Server zustande kam, klar ist jedoch welcher Local-Root-Exploit verwendet wurde, um sich Systemrechte zu verschaffen. Weitere Details sind der Mail und den Antworten darauf zu entnehmen.

Da selbstredend die entsprechenen Keys geändert werden mussten, ist es dringend erforderlich die aktuelle Tor Version auf einen neuen Stand zu bringen, in diesem Fall Tor 0.2.1.22 oder 0.2.2.7-alpha

January 12, 2010

Pidgin & Adium – MSN file download vulnerability

Filed under: Unauthorized — atari @ 23:08
PidginAdium

In seinen Vortragsfolien “cat /proc/sys/net/ipv4/fuckups” für den 26C3 hat Fabian ‘fabs’ Yamaguchi schon auf die “Libpurple arb. file download vuln” hingewiesen. Mittels präparierter “custom emoticon”-Requests ist es möglich beliebige Dateien vom Rechner des Anwenders zu laden, insofern das MSN-Protokoll aktiviert und ein derartiges Konto angemeldet ist. Die verwundbare Bibliothek wurde nun umgeschrieben und der Fehler behoben:

Each PurpleSmiley has a PurpleStoredImage behind it, so there’s no need to go and create a new one when someone asks for one. Also, ignore requests for smileys that don’t exist in the image store.

Neben Pidgin und Adium sind/waren auch Proteus, Empathy und alle anderen Clients betroffen, welche auf libpurple basieren (CVE-2010-0013).

January 11, 2010

Cherrypal – Online Tracking

Filed under: Unauthorized — atari @ 12:47
Cherrypal.com

Wie es aussieht, wurde mein “Cherrypal Africa mini-laptop (Linux)” nun endlich auf den Weg gebracht. Auch wenn die Gerüchte bezüglich Lieferschwierigkeiten und das von Max Seybold am 2. Januar veröffentlichte PDF ein gewisses Unbehagen verursacht haben, bin nun sehr gespannt, wann mein 99$ Cherrypal Africa Laptop bei mir eintrifft oder ob es gar weitere Unwägbarkeiten geben wird.

Momentaner Stand (laut EMS Tracking Beijing Time – CST):

Timing Site Status
2010-01-11  19:06:00 BAODING  Posting  
2010-01-11  19:06:59 BAODING  Despatch from Sorting Center  
2010-01-12  01:54:27 BEIJING  Arrival at Sorting Center  
2010-01-12  05:43:55 BEIJING  Despatch from Sorting Center  

 

 13.01.2010 - 11:00 CET 
Laut telefonischer GDSK-Auskunft hat das Päckchen sie bisher nicht erreicht und befindet sich noch auf dem Transportweg nach Deutschland.

After a call at GDSK office I know, they did not receive it yet and the shipment is still on it’s way to Germany.

 15.01.2010 - 12:33 CET: 
Die Sendung ist nun in Frankfurt beim Zoll. Das erschreckende ist, sie ist nicht an mich adressiert, sondern an eine Person in Lübeck! Habe unverzüglich eine E-Mail an Max Seybold geschrieben.

The shippment arrived in Germany and is held at custom office. “Shocking” – the receiver is not me, but a guy in Lübeck. Contacted Max Seybold via email, waiting for his answer.

Cherrypal - Online Order Tracking

Cherrypal - Online Order Tracking

 15.01.2010 - 18:00 CET: 
Max Seybold sichert mir zu sich um das Problem zu kümmern. Falls es noch möglich ist, soll die Lieferadresse angepasst werden (eher sehr unwahrscheinlich), andernfalls soll ich ein neues Päckchen erhalten, dieses Mal dann aus Kalifornien und als Eilsendung…

Max Seybold answered, they will solve the problem soon. If possible the will try to change the addressee today or if not possible they express ship me a laptop from California…

 16.01.2010 - 18:00 CET: 
Herr Seybold teilt mir mit, dass ich entweder einen “Bing” aus Kalifornien geschickt bekommen könnte oder den eigentlich bestellten Africa aus Hong Kong. – Ich nehme einen “Bing” falls dieser sinnvoll mit Linux läuft sowie auf Lager ist und sonst einen Africa, außerdem erbitte ich die Angabe eines Versanddatums.

Mr Seybold tells me, I can get a “Bing” from California or an Africa from Hong Kong as replacement. – I take the “Bing” if it’s prepared to run linux and is in stock or an Africa when not. Furthermore I ask him to tell me the date of despatch.

 18.01.2010 - 21:00 CET: 

EMS könnte unter Umständen meine Sendung ausfindig gemacht haben – sicher wissen wir das aber erst morgen… Da heute Feiertag ist (Martin Luther King Day), wäre ein Versand derzeitig ohnehin nicht möglich…

EMS might have found my shipment – we know more details on tomorrow. Because of public holiday in the US, no shipment can be sent out today…

 21.01.2010 - 7:00 CET: 

Der beauftragte Spediteur gibt an, dass meine Sendung in Deutschland ist, jedoch kann dieser nicht sagen, warum ich eine falsche Tracking-Nummer erhalten habe, noch, ob die aktuelle Sendung richtig gelabelt ist. Es soll nun entweder eine schnelle Zustellung erfolgen oder ein Ersatz auf den Weg gebracht werden…

The shipping agent told Cherrypal, my order is already in Germany, but he is not able to give an explanation why I received the wrong tracking number nor if my actual package is labeled correctly. Either it’s possible to deliver this order very soon or a new one will be send out…

 23.01.2010 - 12:00 CET: 

Habe bisher keine neue Tracking-Nummer erhalten, noch eine Antwort auf meine Frage, wann dies der Fall sein wird. Das “falsche” Päckchen auf dem Weg nach Lübeck hat übrigens seine Zollfreigabe am 21.01.2010 erhalten und wurde Freitag zugestellt.

I still got no new tracking-number nor i’ve got an answer when i’ll get one. Btw., the “wrong” shipment got it’s customs release on 21.01.2010 and was delivered in Lübeck on Friday.

 26.01.2010 - 8:00 CET: 

Eine E-Mail-Antwort von Max Seybold spricht von einer schnellst möglichen Zustellung meines im Dezember bestellten und bezahlten Cherrypal Laptops – Gegenfrage, wann denn dies sei…

An e-mail from Max Seybold tells me they will ship my order from December as soon as possible – Counterquestion, when this will be…

  Cherrypal: Vorläufige Zusammenfassung  
•••
  Cherrypal: Preliminary Summary  

January 10, 2010

Plug Computer

Filed under: Unauthorized — atari @ 17:53

Nach der Ankündigung des Plug Computer 3.0 durch Marvell habe ich mir die im Artikel genannten Distrubutionspartner Globalscale Technologies Inc, Ionics EMS und Universal Scientific Industries Co. mal genauer angesehen. Leider bietet bisher keines der genannten Unternehmen den Plug Computer 3.0 mit einem Marvell® ARMADA™ 300 @2000 MHz, eingebauter Festplatte, WLan und den anderen Spezifikationen an. Da ich jedoch gerne ein derartiges Gerät zum Herumspielen hätte, habe ich alle 3 Anbieter mit einer Mail bedacht und hoffe in naher Zukunft eine zielführende Auskunft zu erhalten. Bis dahin kann ich noch die Webseite ionicsplug.com empfehlen; dort werden viele verschiedene Plugcomputer für die unterschiedlichsten Zwecke angeboten (Processor 1,2GHz-2GHz, JTAG, WiFi, Zwave, Zigbee, HDD etc.), ein Produktvergleich findet sich hier.

Update:
Globalscale Technologies Inc.

Version 3 will be released after Marvell releases their production version of the CPU. That's going to be a little while.

January 7, 2010

SRWare Iron für Mac OS X

Filed under: Unauthorized — atari @ 19:19

English Version JUMP TO ENGLISH VERSION English Version
Es ist vollbracht, SRWare hat nach langer Wartezeit ihren Google Chrome-Fork Iron veröffentlich. Er ist auf allen Intel-Macs lauffähig und kann nun ausgiebig getestet werden.

Ein erster Blick auf den Browser offenbart keine größeren Fehler, obwohl die Entwickler noch von einer Beta-Version sprechen. Weitere Informationen für den geneigten Leser gibt es unter http://www.srware.net/forum/viewtopic.php?f=17&t=1047

Das Gefrickel mit CrossOver Chromium hat endlich ein Ende, ein großes Dankeschön an die Entwickler von SRWare! In der Beta-Version von Iron wird Flash unterstützt, ebenfalls können Extensions verwendet werden, welche noch über die URL chrome://extensions installiert und verwaltet werden. Eine Übersicht der verfügbaren Extensions finden sich dort: chrome-plugins.info/de

Ein Download-Link ist auf dieser Seite zu finden: “SRWare Iron: Der Browser der Zukunft

Einen lokalen Mirror für die Version 4.0.275.2 (Developer Build 35264) gibt es hier: iron-mac.zip
 

SRWare Iron für Mac OS X

SRWare Iron für Mac OS X

SRWare Iron for Mac OS X

SRWare finished some work and published its Google-Chrome-Fork for Mac OS X, which is now considered as “Beta“. Basic Information, what SRWare Iron is, can bei found here: “SRWare Iron: The Browser of the future“.

SRWare Iron supports Flash and Extensions, which may be downloaded from here (chrome-plugins.info/en/) and can be configured with chrome://extensions. So no more need to mess around with CrossOver Chromium to get SRWare Iron running on Mac OS X.

Download the Browser from there or use the local mirrored Iron Version 4.0.275.2 (Developer Build 35264): iron-mac.zip

Suggestions and support questions can be placed here: http://www.srware.net/forum/viewtopic.php?f=18&t=1048

January 6, 2010

Lenovo Skylight

Filed under: Unauthorized — atari @ 21:58
Lenovo Skylight

Lenovo Skylight

Auch Lenovo kann sich nicht länger zurückhalten und verkündet voller Stolz das erste mobile Device außerhalb der Smartphone-Sparte, welches von einem “Qualcomm Snapdragon™”-Prozessor betrieben wird, der mit 1 GHz getaktet ist. Es handelt sich um ein Gerät mit einem 10-Zoll-Display (1280×720 Pixel), 20 GB eingebautem Speicher, WLan-, Bluetooth- sowie Mobilfunk-Konnetivität und wiegt etwa 900 Gramm. Die Akkulaufzeit des Lenovo Skylight wird mit bis zu 10 Stunden angegeben, wobei jedoch nicht klar ist, über welche Schnittstelle in diesem Fall die obligatorische Internet-Verbindung aufrecht erhalten wird. Das Betriebssystem ist ein vermutlich bis zur Unkenntlichkeit entstelltes Linux, welches ein “Web Optimized Interface” zur Bedienung durch den Benutzer erhalten hat. Der Preis soll bei etwa 500$ liegen und die allgemeine Verfügbarkeit ab dem April diesen Jahres einsetzen. Auf den ersten Blick ein verdammt interessantes Gerät (Werbevideo Skylight.mov, 41 MB), bei genauerer Betrachtung wäre ein unfrisiertes Linux wahrscheinlich schöner gewesen, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Kurz notiert – Kleinere Fehlerkorrekturen bei WordPress und Firefox

Filed under: Unauthorized — atari @ 15:34
WordPress 2.9.1 is available!

WordPress 2.9.1 ist erschienen und behebt nach Aussagen der Entwickler einige kleine Fehler, welche bei machen Installationen jedoch recht nervenaufreibend gewesen sein sollen.

Firefox Logo

Auch Mozilla schiebt ein Update für seinen Browser Firefox ein, er liegt nun in Version 3.5.7 vor. Verteilt wird das Software-Update über die eingebaute Funktion im Browser, hier noch ein Link auf die vollständigen Releasenotes zu 3.5.7.

•••

Habe soeben beide Updates in Betrieb genommen und kann wie gewohnt weiter arbeiten – hatte allerdings vorher auch keine der Probleme die zu den entsprechenden Bugfixes führten.

Older Posts »

Powered by WordPress