hep-cat.de

July 23, 2009

IPREDator eine Mogelpackung?

Filed under: Unauthorized — atari @ 23:44
ipredator.se

ipredator.se

Der im März diesen Jahres angekündigte Anonymisierungsdienst “IPREDator”, welcher nach eigenen Aussagen dem Dunstkreis um “The Pirate Bay” entstammen sollte, scheint einfach ein Remake des seit 2006 bestehenden VPN-Dienstes Relakks zu sein, so berichtet zumindest golem.de. Die Informationen entstammen der Webseite von IPREDator.se, auf der heute angeblich kurzzeitig die Ankündigung der geschlossenen Beta-Phase verschwunden war und so mehr Details über den Dienst verriet, unter anderem auch das Impressum, welches das Unternehmen Trygghetsbolaget i Lund AB enthielt.

Falscher Film

Filed under: Unauthorized — atari @ 23:08

Den deutschen Lichtspielhäusern geht es wieder besser, sie erleben das erfolgreichste Halbjahr seit fünf Jahren. Aber es gibt schon Pläne die Menschen wieder aus den Filmtheatern zu vertreiben, sie werden nun mit Nachtsichtgeräten und Überwachungskameras in den Kinosälen observiert, damit keine Wohlfühlatmosphäre aufkommt und der Trend sich keinesfalls festigt oder gar durchsetzt.

Adobe glänzt mal wieder…

Filed under: Unauthorized — atari @ 22:17

Mit dem CVE-2009-1862 hat sich Adobe einen Eintrag in der Common Vulnerabilities and Exposures Datenbank gesichert, welcher einen kritischen Fehler (APSA09-03) im Flash Player in den Versionen v9.0.159.0 und v10.0.22.87 für sämtliche gängigen Betriebssysteme beschreibt. Zusätzlich ist der Acrobat Reader betroffen, da dieser ebenfalls die verwundbare Flash-Komponente authplay.dll enthält. Es gibt anscheinend auch schon einen Zero-Day-Exploit, wesswegen der geplante Patch-Termin Ende diesen Monats wie eine Zumutung erscheint. Viele Work-Arounds werden empfohlen, wirklich sicher erscheint mir jedoch nur die Deinstallation der genannten Produkte von verwundbaren Systemen. Gängige Virenscanner erkennen den Exploit bisher unzureichend: da0a41f75331d804a85801ac9ac09a26 auf virustotal.com

July 22, 2009

“Marsch durch die Institutionen”

Filed under: Unauthorized — atari @ 23:44

In der taz ist ein lesenswerter Artikel von Meike Laaff zur wachsenden Politisierung von Bloggern, Hackern und sonstigen Internetusern erschienen, den ich hier gerne empfehlen und somit verlinken möchte…

Netzaktivisten werden politisch
Die Wandlung der Freaks

July 21, 2009

Planmäßige Downtime vs. ungeklärter Reboot

Filed under: Unauthorized — atari @ 22:53

Der Server auf dem dieses Blog und diverse andere Services laufen wurde gerade einem ausgiebigen Hardware-Check unterzogen, was eine Downtime von etwas mehr als einer Stunde ergab. Das Ergebnis ist verblüffend, weil der Test keinerlei Erklärung für den spontanen Reboot am Wochenende brachte. Da der Kundendienst in seinen Aufzeichnungen auch keine Eingriffe am Server oder Störungen im Rechenzentrum gefunden hat, werde ich nun wohl mal anfangen müssen die Temperaturen aufzuzeichnen, weil dies in meinen Augen momentan die einzige logische Erklärung für die zweimalige spontane Abschaltung um die Mittagszeit ist.

Enigmail v0.96.0

Filed under: Unauthorized — atari @ 12:21
Enigmail v0.96.0

Das obligatorische Thunderbird-Plugin Enigmail ist in der Version 0.96.0 für Mac OS X erschienen und behebt 81 Bugs!
Gerade in Gebieten mit Internet-Echtzeit-Überwachung oder der Möglichkeit der Beschlagnahme von ganzen Mailserver-Daten-Beständen ist der Einsatz derartiger Plugins dringend anzuraten.

WordPress 2.8.2

Filed under: Unauthorized — atari @ 11:43
WordPress 2.8.2

In alter Tradition werden jetzt mit heißer Nadel Patches für die im Juni diesen Jahres erschienene WordPress Version 2.8 gestrickt und veröffentlicht. Nach dem Plugin-Desaster mit 2.8.1 folgt nun der nächste Flüchtigkeitsfehler der sich darin manifestiert, dass wieder mal XSS-Attacken möglich waren. Ich hoffe jetzt war es das erstmal mit Updates, der gemeine User wird dann doch irgendwann müde…

July 18, 2009

Fixed in Firefox 3.5.1 – javascript.options.jit.content

Filed under: Unauthorized — atari @ 06:39
Firefox Logo

A bug discovered last week in Firefox 3.5’s Just-in-time (JIT) JavaScript compiler was disclosed publicly on July 13 (MFSA 2009-41). It was a critical vulnerability that can be used to execute malicious code, but fixed in Firefox 3.5.1.

Die “javascript.options.jit.content=false”-Einstellungen können rückgängig gemacht werden…

July 16, 2009

Schweiz: Echtzeit-Überwachung

Filed under: Unauthorized — atari @ 11:29
Schweiz - Schnüffelstaat

Die Schweizerische Eidgenossenschaft hat laut einem Bericht der WOZ den Plan gefasst sämtliche IP-Verbindungen von Verdächtigen nicht nur zu protokollieren, sondern just-in-time auszuwerten. In vertraulichen Dokumenten die der Zeitung zugespielt wurden ist die Rede von “Echtzeit-Überwachung der kompletten Kommunikation des Breitband-Internetanschlusses” und der “IP-Richtlinien-Verordnung“. Falls das alles so klappt, wie sich das Einzelne im republikanischen Alpenstaat vorstellen, sollen also Chatprotokolle, Forenbeiträge, Webcam-Übertragungen und Skype-Telefonate von potentiellen Delinquenten nicht mehr vor den Bundesbehörden zu verbergen sein. Bis Ende Juni 2010 haben demnach alle Provider Zeit sich technisch auf die neue Herausforderung einzustellen, das hierfür nötige Kapital müssen sie selbst bereitstellen. Entschädigungen werden erst bei Inanspruchnahme des Dienstes gezahlt, was gerade für kleinere Provider größere Probleme mit sich bringen wird. Die IP-Richtlinie könnte schon bei Delikten wie Betrug, Drohung gegen Beamte oder Landfriedensbruch eine Überwachung rechtfertigen…

July 15, 2009

Club-Mate-Kartografie

Filed under: Unauthorized — atari @ 21:45
Club-Mate

Gestern bin ich über einen Link auf “El Puente Mate-Eistee” gestoßen und heute beim erneuten Ansurfen der Seite finde ich dann dort etwas noch sinnvolleres: Kartographie der Mate
Im ersten Moment suggeriert das Bild noch eine geografische Übersicht von antiken Mate-Anbaugebieten, auf den zweiten Blick stellt sich dann aber heraus, dass es einzig und alleine um das Auffinden des nächsten Mate-Dealers in der näheren Umgebung geht. Vorgestellt werden zwei Projekte, von denen aber nur eines wirklich interessant ist, nämlich die “Mateka’te (Beta)” des Chaos Computer Club Mainz, auf welcher jeder Mate-Fund mit Hilfe des Tags “club-mate=yes” auf OpenStreetMap eingetragen werden kann, was ich auch gleich mit zwei strategisch wichtigen Orten nachgeholt habe…

Die große Mateka’te wird mehrmals täglich aktualisiert: http://cccmz.de/matekate/index.html#map

Update: Das OpenStreetMap-Tag zum Eintragen von Club-Mate Verkaufsstellen ist mittlerweile übrigens “drink:club-mate=*” und nicht mehr “club-mate=yes“!

« Newer PostsOlder Posts »

Powered by WordPress